Unser Leistungsspektrum

Nachfolgend können Sie sich über unser Leistungsspektrum informieren. Weiterführende Informationen zu den Bereichen erhalten Sie durch einen Klick auf die jeweilige Leistung. Sollten Sie noch Fragen haben, hilft Ihnen unser Praxisteam gerne weiter.

Grundversorgung

Wir sind eine Hausarztpraxis, die alle üblichen Leistungen aus diesem Bereich erbringt. Hierzu gehören auch Hausbesuche in Bad Orb, wenn ein Patient aus Krankheitsgründen nicht die Praxis aufsuchen kann und eine ärztliche Behandlung benötigt.

Blutentnahmen werden werktäglich nach Terminvergabe durchgeführt. Bitte kommen Sie hierzu immer nüchtern.

Die Versorgung (kleinerer) Wunden ist eine primär hausärztliche Aufgabe. Hierzu zählen auch Wundverschlüsse mittels Naht. Operationen führen wir nicht durch. Für diese und bei größeren Wunden erfolgt nach ggf. notwendiger Erstversorgung die Weiterüberweisung an den Chirurgen.

Vorsorgemaßnahmen

Allen gesetzlich Krankenversicherten ab 35 Jahren steht alle 2 Jahre die Gesundheitsuntersuchung Check-up 35 zu, die folgende Leistungen beinhaltet: Messung von Gesamtcholesterin und Blutzucker im Blut, Urinstatus, Erfassung von Risikofaktoren durch Gespräch, körperliche Untersuchung durch den Arzt, ggf. Einleitung notwendiger weiterer diagnostischer und/oder therapeutischer Maßnahmen nach Erfassung der Befunde. Bitte vereinbaren Sie hierzu einen Termin und kommen Sie nüchtern zur Blutentnahme.

Allen gesetzlich Krankenversicherten ab 35 Jahren steht alle 2 Jahre die Hautkrebsscreeninguntersuchung zu. Hierbei handelt es sich um die strukturierte Untersuchung aller sichtbaren Hautabschnitte. Kommen Sie hierzu zum geplanten Termin bitte ohne Haarspray, Nagellack und abdeckender Schminke und rechnen Sie damit, sich vollständig entkleiden zu müssen.

Für gesetzlich versicherte Männer bieten die Krankenkassen einmal pro Jahr die Krebsvorsorge ab 45 Jahren an, die folgende Leistungen beinhaltet: Erfassung von Auffälligkeiten bei Stuhlgang oder Urin, Blut-im-Stuhl-Untersuchung, Messung des Blutdrucks, körperliche Untersuchung der Genitalregion einschließlich rektale Untersuchung mit Ertasten der Prostata. Bitte vereinbaren Sie hierfür einen Termin.

Hierbei handelt es sich um eine Gesundheitsuntersuchung zwischen dem 12. und 14. Lebensjahr, die einmalig bei gesetzlich versicherten Jugendlichen durchgeführt wird. In dieser werden körperliche Entwicklungsmerkmale in einer strukturellen Untersuchung erfasst, der Impfstatus überprüft und ggf. empfohlene Impfungen vorgeschlagen und durchgeführt, zudem wird bei Bedarf ein aufklärendes Gespräch mit dem Jugendlichen geführt. Bei Auffälligkeiten erfolgt die Einleitung weiterer Diagnostik und/oder Therapie.
Bitte vereinbaren Sie hierfür einen Termin.

Bei arbeitenden Jugendlichen unter 18 Jahren wird gesetzlich eine Jugendarbeitsschutzuntersuchung vorgeschrieben, die durch den Arbeitgeber eingeleitet wird und eine strukturierte Untersuchung mit Dokumentation erfasst. Bitte vereinbaren Sie auch hierfür einen Termin.

Im Rahmen der Darmkrebsvorsorge wird für gesetzlich Versicherte ab 50 bis 55 Jahren die jährliche Blut-im-Stuhl-Untersuchung angeboten, die die dreimalige Stuhlprobe beinhaltet. Ab 55 Jahren wird generell die Durchführung der Darmspiegelung empfohlen, zu der wir Sie dann weiterüberweisen.

Wir überprüfen gerne bei Vorlage Ihres Impfpasses Ihren Impfschutz und führen nach Aufklärung und Ihrer Einverständnis die nach der Ständigen Impfkommission empfohlenen Impfungen in der Praxis durch. Die meisten dieser Impfungen werden von den Kassen bezahlt. Auf Wunsch erstellen wir einen gültigen Impfplan für Sie und können Sie in unser Recallsystem übernehmen, damit Sie in Zukunft keine Impfungen mehr verpassen.

Diagnostik

Das Schreiben eines Ruhe-EKGs gehört zur Basisdiagnostik der Hausarztpraxis im Rahmen der Sprechstunde und wird bei entsprechender Indikation durchgeführt.

Wir führen Belastungs-EKGs bei entsprechender medizinischer Indikation zur Abklärung von Herzbeschwerden als Kassenleistung durch. Hierfür steht uns ein modernes Fahrrad-Ergometriesystem zur Verfügung.

Bei Bluthochdruck kann die Langzeitmessung über 24 Stunden wichtige Erkenntnisse liefern, um eine optimale Einstellung zu erreichen. Auch diese Untersuchung wird in unserer Praxis durchgeführt und bei medizinischer Notwendigkeit von den Kassen bezahlt.

Seit neuestem besitzt die Praxis ein Ableite- und Auswertesystem für Langzeit-EKG-Untersuchungen über 24 Stunden, welches zur Abklärung und Überprüfung von Herzrhythmusstörungen eingesetzt wird. In diesen Fällen handelt es sich um einen Kassenleistung.

Diese Untersuchung wird bei entsprechender medizinischer Indikation als Kassenleistung nüchtern nach Terminvergabe durchgeführt, insbesondere zur Abklärung von Beschwerden im Bauchraum.

Dieses Testverfahren eignet sich zur Erfassung von Störungen der Atem- und Lungenfunktion, zudem wird es zur Verlaufskontrolle unter laufender Therapie eingesetzt. Eine Kombination mit Messung der Sauerstoffsättigung am Finger bringt wichtige Hinweise für die weitere Diagnostik und Therapie. Auch hierbei handelt es sich um eine Kassenleistung.

Bei Verdacht auf beginnende Demenz im höheren Alter wird als Kassenleistung nach Indikationsstellung und Terminierung ein strukturierter Test zum Detektieren eventuell vorliegender Defizite durchgeführt. Neben kognitiven Leistungen werden zudem auch eine vorliegende Mobilitätseinschränkung und der Pflegebedarf erfasst.

Hierbei handelt es sich um ein Schallverfahren, um nach Durchblutungsstörungen der Beinarterien, die periphere arterielle Verschlusskrankheit, zu fanden. Diese Untersuchung wird nach Indikationsstellung mit Termin durchgeführt. Sie ist Bestandteil der Sprechstundenpauschale der gesetzlichen Krankenkassen.

Therapien

Nach körperlicher Untersuchung kann bei entsprechenden Beschwerden durch bestimmte Bewegungsabläufe eine Entlastung von Schmerzen bei Blockaden erreicht werden. Die Notwendigkeit und Möglichkeit dieser Behandlung kann nur durch die Ärztin festgestellt werden. Auch hierbei handelt es sich um eine Kassenleistung.

Nach körperlicher Untersuchung kann bei entsprechenden Beschwerden durch oberflächige Injektionen von lokalen Betäubungsmitteln eine Entlastung von Schmerzen insbesondere im Schulter-Nacken-Bereich oder entlang der Lendenwirbelsäule erzielt werden. Diese Therapie wird auch „Quaddeln“ genannt. Die Notwendigkeit und Möglichkeit dieser Behandlung kann nur durch die Ärztin festgestellt werden und ist Bestandteil der Sprechstundenpauschale.

Nach Einleitung und Verschreibung einer Desensibilisierungstherapie durch einen Allergologen können auch wir die Injektionen der Allergene durchführen. Eine Terminabsprache hierfür ist zu empfehlen, zudem ist in jedem Fall und nach jeder Injektion die Überwachung in unserer Praxis für 30 Minuten erforderlich. Sie müssen deshalb immer mit einer Wartezeit nach der Injektion in unseren Praxisräumen für die Dauer von 30 Minuten rechnen.

Soziales

Bei entsprechender Notwendigkeit werden nach den gesetzlichen Bestimmungen von uns per Antrag an den entsprechenden Kostenträger Rehabilitationsmaßnahmen eingeleitet. Für Untersuchung und Indikationsstellung ist eine Terminvereinbarung erforderlich.

Wir halten Anträge an das Versorgungsamt („Behinderungsanträge“) und Chronikerbescheinigungen für die Krankenkassen vor und unterstützen Sie beim Ausfüllen dieser oder auch anderer kassenüblicher Anträge.
Bei Lebensbescheinigungen oder weiteren Atteste sind wir teilweise gezwungen, Attestgebühren zu erheben (siehe auch unter „Individuelle Gesundheitsleistungen“).

Schulungen für DMP (Disease-management/Curaplan)-Patienten

Die Praxis führt für eingeschriebene DMP-Patienten mit entsprechender Diagnose strukturierte Schulungen durch. Die Schulungen für Diabetiker ohne Insulintherapie finden nach Ankündigung und individueller Einladung durch uns an vier Nachmittagen statt und beleuchten wichtige Verhaltensmaßnahmen, die eine optimale Blutzuckereinstellung unterstützen können.

Die Praxis führt für eingeschriebene DMP-Patienten mit entsprechender Diagnose strukturierte Schulungen durch. Die Schulungen für Diabetiker mit Insulintherapie finden nach Ankündigung und individueller Einladung durch uns an fünf Nachmittagen statt und beleuchten wichtige Verhaltensmaßnahmen, die eine optimale Blutzuckereinstellung unterstützen können.

Auch hierbei handelt sich um strukturierte Schulungen (in unserer Praxis wird die Schulung nach Grüßer und Jürgens durchgeführt) für eingeschriebene DMP-Patienten, in diesem Fall mit den Diagnosen Koronare Herzkrankheit und/oder Diabetes mellitus Typ 2.
Sie finden nach Ankündigung und individueller Einladung durch uns an vier Nachmittagen statt.

Individuelle Gesundheitsleistungen

Diese werden oft im HNO-ärztlichen Versorgungsbereich zur Verbesserung der Durchblutung vorgeschlagen. Es handelt sich nicht um eine Kassenleistung. Präparate, Materialien und Injektionen müssen vom Patienten gezahlt werden.

Auf Wunsch führen wir als IGeL auch Vitamininjektionen, z.B. von Vitamin-B-Präparaten, durch. Die Präparate und die Injektionen sind keine Kassenleistung und müssen vom Patienten selbst gezahlt werden.

Die Bestimmung des PSA ist keine Kassenleistung. Auf Wunsch bieten wir einen Schnelltest als IGeL-Leistung an, der semiquantitativ durch Bluttest eine Abweichung des PSA-Wertes von der Norm ermitteln kann. Dies kann ein Hinweis auf eine vergrößerte oder veränderte Prostata sein.

Atteste und die entsprechend notwendigen Untersuchungen hierzu sind grundsätzlich keine Kassenleistungen. Sie können nach Terminabsprache in unserer Praxis gegen Gebühr erstellt werden.

Auch die individuelle Impfberatung bei Auslandsreisen, ebenso wie die hierfür benötigten Impfungen außerhalb der kassenärztlichen Vorsorge sind privatärztliche Leistungen, die je nach Umfang als IGeL berechnet werden. Bitte informieren Sie sich in unserer Praxis und vereinbaren Sie einen Termin hierfür.

Werden je nach Umfang privatärztlich nach Termin angeboten und abgerechnet.

Weiteres auf Anfrage.